MUSIKVEREIN                           IN ZOLLING e.V.

    Facebook | Twitter | Newsletter | Impressum | Login

Geburtstagskonzert für Franz Donauer

Geburtstagskonzert für Franz Donauer MVIZ

Großer Bahnhof beim Geburtstagskonzert zum 70. Von Franz Donauer

Der Musikverein in Zolling bereitete seinem Gründungsvorstand Franz Donauer ein besonderes Geschenk zu seinem 70.Geburtstag. Am Samstag den 29.April spielten die Orchester des Musikverein in Zolling, unter Leitung seines Dirigenten Markus Fichtner, ein Geburtstagskonzert für Franz Donauer und seine 150 Gäste. Gespielt wurden sowohl Stücke aus dem aktuellen Repertoire, als auch vier Stücke, die sich der Jubilar aussuchen durfte. Eines davon, den „Probealarm“, ein Stück aus den Anfängen des Vereins vor 27 Jahren, spielte das Jugendorchester zur Eröffnung des Konzertes. Es folgten durch das Blasorchester des Musikvereins der „Watschn Tanz“ aus der Kinderoper der 86.Kuss nach einer Vorlage von Hans-Christian Andersen. Ein ganz besonderes Stück, dass der Musikverein 1998 im Rahmen des „Carinthischen Sommers“ im Kongresszentrum Villach uraufgeführt hat und mit dem Franz Donauer viele schöne Erinnerungen verbindet.

Eben solch schöne Erinnerungen gab es auch beim bekannten „Maxglaner Zigeunermarsch“ mit beeindruckenden Soli auf Trompete, Tenorhorn und Klarinette und dem Marsch „Dem Land Tirol die Treue“, bei dem Blasorchester auch gesanglich aktiv wurde. Eine ganz besondere Überraschung erlebte der Jubilar bei seinem Wunschstück „Erinnerungen an Zirkus Renz“, dass der Musikverein 1995 das erste und letzte Mal in seinem Konzert aufführte. Damals wie heute war der Solist derselbe, Florian Donauer, der Sohn von Franz Donauer. Nur dieses Mal war es völlig überraschend, denn Florian hat das Solostück für Xylophon seit dieser Zeit auch nicht mehr gespielt und musste sich über Wochen auf diesen Auftritt vorbereiten. Aufführung und Überraschung gelungen, so das Fazit am Ende des Stücks. Neben den musikalischen Höhepunkten, war es vor allem die Vielzahl an Gästen aus Politik und Kultur sowie Wegbegleiter aus Beruf und Ehrenamt, die das Konzert zu einem besonderen machten. So honorierten stellvertretend für alle Gäste, der Präsident des Musikbundes von Ober- und Niederbayern, Staatsminister Dr. Marcel Huber, erster Bürgermeister Max Riegler und der Kreisvorsitzende der CSU und Mitglied des Landtages, Dr. Florian Herrmann die Verdienste und das ehrenamtliche Engagement von Franz Donauer für die Kinder- und Jugendarbeit im Kontext der Blasmusik oder auf dem Gebiet der Kommunalpolitik. Den herzlichsten und schwungvollsten Geburtstagsgruß trug an diesem besonderen Abend aber eine lebende Legende der Musik vor, Bob Ross, der Leiter des weltbekannten Blechbläserensembles „Blechschaden“ und Mitglied der Münchner Philharmoniker, der seit Jahren eine innige Freundschaft mit dem Musikverein in Zolling pflegt. Er lies es sich nicht nehmen, nicht nur zu reden, sondern dirigierte gleich das Blasorchester des Musikverein für sein ganz persönliches Geburtstagsständchen für Franz Donauer, an dessen Ende der komplette Saal stand und tosenden Applaus spendete.

Am Ende dieses stimmungsvollen Ehrenabends, durch den Radiomoderator Stefan Schwabeneder, in gewohnt lockerer und beschwingter Art führte, verlieh der erste Vorsitzende des Musikverein in Zolling, Markus Staudt die Ehrenmitgliedschaft an Franz Donauer und ernannte ihn im Namen des Vereins zum Ehrenvorsitzenden und würdigte mit dieser höchsten Auszeichnung, die die Statuten des Vereins vorsieht, das herausragende Wirken in 27 Jahren als erster Vorsitzender. Gekrönt wurde diese Auszeichnung musikalisch durch das Abschlussstück dem „Franz-Donauer-Marsch“.

Letzte Änderung am Sonntag, 14. Mai 2017